Zum Inhalt

Zur Navigation

Thailändisches Curry bei YIP HINT in 1100 und
1160 Wien

Rotes Hühnercurry

Eines der weniger gut gehüteten Geheimnisse der Thailändischen Küche: Ohne Curry geht’s nicht. Curry ist eine Gewürzmischung aus bis zu 15 verschiedenen Gewürzen und in unterschiedlichen Zusammenstellungen erhältlich. Eines haben aber alle Curry-Pasten gemeinsam: Sie sind unglaublich würzig und intensiv.

Grünes Curry

Die traditionelle grüne Curry-Mischung stammt aus Thailand und ist die schärfste erhältliche Mischung. In der Küche wird Grünes Curry häufig mit Kokosmilch kombiniert.

Rotes Curry

Der Hauptbestandteil der roten Curry-Paste oder des roten Curry-Pulvers sind rote Chilis. Trotz der „heißen“ Zutat schmeckt rotes Curry milder als die grüne Variante.

Gelbes Curry

Mittlere Schärfe macht die Paste aus getrocknetem thailändischen Chili gut einsetzbar. Neben Kumin und Kurkuma werden noch zahlreiche andere Gewürze, darunter Zitronengras, Zimt und Nelken, verarbeitet.

Massaman Currypaste

Übersetzt handelt es sich hier um die „Moslem-Currypaste“, die würzig und angenehm scharf schmeckt. Schalotten, Galangawurzel, grüne Pfefferkörner und andere exotische Zutaten werden kombiniert.

Panaeng Currypaste

Curry-Liebhaber, die nicht gerne scharf essen, sollten es mit Panaeng Currypaste versuchen. Die mildeste Gewürzmischung ist salzig und nur leicht scharf, verleiht Speisen aber dennoch jede Menge Charakter.